Seite 1 von 1

Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 05.11.2014, 22:24
von Rispenblüte
Guten Abend.

Wie sinnvoll ist eigentlich eine Unfallversicherung? Ich bin 23 und habe gerade meine Ausbildung, ein Praktikum und ein Trainee-Jahr abgeschlossen. Das heißt ich fange jetzt gerade mit meinem ersten richtigen Job an, verdiene aber eben nur das Gehalt eines Berufseinsteigers. Nun muss ich ausloten, welche Versicherungen ich wirklich brauche und welche nicht.

Wenn ich einen Arbeitsunfall habe, würde doch die Gewerkschaft für alles aufkommen oder? Wofür brauche ich dann eine Unfallversicherung?

Für Ratschläge wäre ich dankbar.

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 09.11.2014, 12:53
von Cathleen86
Guten Morgen Rispenblüte,

eine Unfallversicherung ist durchaus sinnvoll und wird jes sinnvoller, je mehr du "unterwegs" bist und in deiner Freizeit Tätigkeiten nachgehst, bei denen eine Unfallgefahr besteht. Denn anders als der Unfallschutz, der dir durch die Arbeit gewährleistet wird, übernimmt deine Unfallversicherung auch dann die Kosten, wenn der Unfall in deiner Freizeiit passiert ist. Die Gewerkschaffen zahlen dagegen nur für Unfälle am Arbeitsplatz oder auf dem Heim- und Arbeitsweg.

Ich schätze doch mal, du hast sicher auch schon den Satz gehört "X Prozent der Sterbefälle und Unfälle passieren im Haushalt". Ich kenne die genaue Prozentzahl gerade nicht aus dem Kopf aber es ist auf jeden Fall der Großteil. Was ich damit sagen will: Die Wahrscheinlichkeit, dass dir ein schwerer Unfall mit langzeitlichen Konsequenzen auf der Arbeit oder dem Heimweg passiert ist wesentlich geringer, als dass er dir im Privatleben passiert. Und dann ist eine Unfallversicherung Gold wert.

Cathleen

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 25.04.2015, 19:11
von eenemeene
Habe auch eine und bin 33 Jahre...

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 06.07.2015, 17:30
von JeanneDee
Hallo Ihr.

Es gibt durchaus unterschiedliche Meinungen bezüglich der Frage, was sinnvoller ist:: Eine Unfallversicherung oder eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung.

Soweit ich weiß wird vor allem Freiberuflern Letztere ans Herz gelegt. Es kann schon sein, dass eine Unfallversicherung auch dann einspringt, wenn man privat einen Unfall erlitten hat, aufgrund dessen Folgen man länger oder sogar dauerhaft arbeitsunfähig ist. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zahlungen eine Rente ersetzen können.

Eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung kann das in der Regel leisten. Diese wird den Betroffenen aber keine Zahlungen leisten, wenn infolge eines Unfalls beispielsweise Bergungskosten anfallen. Die Frage ist: Geht es darum sich für den Fall zu schützen, dass man nicht mehr arbeiten kann oder geht es darum die Kosten zu decken, die durch einen Unfall (auch kurzzeitig) anfallen können?

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 07.07.2015, 16:26
von Rixx
Tag zusammen.

ich persönlich habe eine Unfallversicherung, überlege aber schon länger, ob ich sie ablösen soll. Einerseits habe ich sie noch nie gebraucht, andererseits habe ich tatsächlich auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung und hinzu kommt, dass ich mich schon seit längerem über den ständig teurer werdenden Tarif ärgere. Ich habe mich noch nicht entschieden, werde es allerdings in den nächsten Wochen noch einmal abwägen.

Viele Grüße,
Rixx

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 29.08.2015, 18:58
von Julia1
Ob Du eine Unfallversicherung brauchst oder nicht, solltest Du selbst abwägen. Meiner Meinung nach gibt es wichtigere Versicherungen wie zum Beispiel die private Haftpflicht oder mittlerweile auch eine Rechtsschutzversicherung. Berufsabhängig kann auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht verkehrt sein...

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 06.09.2015, 16:48
von Pharao
In was für einer Branche bist Du denn tätig? Davon würde ich die Entscheidung primär abhängig machen und nicht unbedingt vom Alter.

Ich denke, dass es durchaus sinnvoll sein kann, eine Unfallversicherung mit 23 abzuschließen!

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 05.10.2015, 13:27
von Bunnymen
Hi ihr. Was hat denn die Branche damit zu tun? natürlich gibt es Berufe mit höherem Unfallrisiko aber da springt doch dann ohnehin die Versicherung des Arbeitgebers ein, wenn es ein Arbeitsunfall ist. Die freiwillige Unfallversicherung schützt doch vor allem bei Unfällen außerhalb des Arbeitsumfeldes, deren Folgen sich aber auf die Arbeitsfähigkeit auswirken.

Re: Unfallversicherung mit 23?

BeitragVerfasst: 28.02.2016, 17:32
von Fink32
Hi, deckt die Unfallversicherung des Arbeitgebers eigentlich auch eine permanente Arbeitsunfähigkeit ab oder wer würde im Ernstfall für die Lebenserhaltungskosten aufkommen, wenn man durch einen Arbeitsunfall zum Pflegefall werden würde?