Stromanbieter, Gasanbieter und DSL-Anbieter wechseln und sparen
Stromanbieter wechseln Gasanbieter wechseln DSL-Anbieter wechseln

GEZ Gebühren einsparen

Aktuelles / Schlagzeilen

GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon Igor323 » 17.02.2016, 14:59

Ich habe kürzlich diesen Beitrag hier gefunden: http://www.express.de/news/legal-druecken--rundfunkgebuehr-sparen--so-kann-man-offenbar-die-gez-austricksen-1246716

Dabei hat ein Redakteur es geschafft sich um die Gebühren der GEZ zu drücken, indem er bei der GEz einfach nach einer Bargeldeinzahlung verlangt hat. Anscheinend gibt nämlich der Gesetzgeber vor, dass Bargeld als Zahlungsmittel von allen Institutionen akzeptiert werden muss. Die GEZ bietet aber nur Überweisung oder Bankeinzug als Zahlungsmittel an. Durch seine Beharrlichkeit auf die Bargeldzahlung hat die GEZ darauf verzichtet, die Gebühren zu verlangen.

Was meint ihr dazu? Sollte man den Trick nachmachen? Ist es möglich, dass man die Gebühren irgendwann nachzahlen muss, falls die GEZ entscheidet doch eine Bargeldzahlung zu ermöglichen? Kann die GEZ gerichtlich gegen die Verweigerung der Überweisung oder des Bankeinzuges vorgehen, bzw. wird sie überhaupt reagieren?
Igor323
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.02.2016, 14:37

Re: GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon Severins » 25.02.2016, 17:12

Ich finde die ganze Sache ziemlich waghalsig. Ich meine, nur weil die GEZ vorerst davon absieht auf das Geld zu bestehen, heißt das ja nicht, dass sie keinen Anspruch darauf hat. Vielleicht sagt sich die GEZ im Moment noch, dass es zu aufwändig wäre wegen einer Handvoll Leute die Bargeldeinzahlung einzuführen. Aber was passiert, wenn jetzt immer mehr Leute auf die Idee kommen dasselbe abzuziehen. Wenn das genug machen, dann wird die GEZ mit Sicherheit einen Weg finden und das sieht im schlimmsten Fall so aus, dass man am Ende alles nachzahlen muss.
Severins
 
Beiträge: 7
Registriert: 25.02.2016, 15:39

Re: GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon Sabreth » 25.02.2016, 19:14

Das kommt darauf an. Auch Zahlungsforderungen haben eine Verjährungsfrist. Ich kenne mich mit den genauen Fristen nicht aus aber das kann man ja relativ einfach nachrecherchieren. Trotzdem würde ich mich nicht darauf verlassen, dass man sich mit diesem kleinen Trick um die GEZ Gebühren herumkommt. Und wenn man dann wirklich eine größere Summe nachzahlen müsste, das Risiko würde ich nicht eingehen wollen.
Benutzeravatar
Sabreth
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2016, 19:08

Re: GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon Zeus » 27.02.2016, 19:31

Wenn amn mich fragt ist das Ganze eindeutig Betrug. Wenn man sich eines Tricks bedient, damit man die GEZ Gebühren einsparen kann, dann geht das nur zu lasten derer die brav ihre Gebühren bezahlen. Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die GEZ das auf Dauer auf sich sitzen lassen wird. Wenn zu viele das Gleiche versuchen wird die GEZ das früher oder später auf die eine oder andere Art unterbinden - im schlimmsten Fall mit einer Klage.
Zeus
 
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2016, 18:53

Re: GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon Fink32 » 28.02.2016, 17:26

Ich finde das überhaupt nicht in Ordnung. Durch die GEZ finanzieren sich die werbefreien Sender und das sind meiner Ansicht nach die einzigen, wo noch halbwegs anspruchsvolles Fernsehen läuft. Wenn die GEZ die Sender nicht mehr finanzieren kann, steigen die GEZ Gebühren für alle. Oder die privaten Sender übernehmen das Fernsehen volles - na dann gute Nacht :D
Benutzeravatar
Fink32
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.02.2016, 16:35

Re: GEZ Gebühren einsparen

Beitragvon PaulMei » 22.04.2016, 11:30

Also ich glaube nicht das sich das lohnt. Würde einen rießigen Aufwand bedeuten bis man das bei denen durchbekommt und dann spart man ein paar Euro.
Das Universum kennt keine Zeit und keinen Zeitbegriff.
PaulMei
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.04.2016, 21:17
Wohnort: Mainz


Zurück zu Versicherung / Finanzen News



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast